Rubrik: News - Termine, Ereignisse und Pressemitteilungen des SV Echo 1920 e.V.

Willkommen auf den Seiten des Schützenverein "Echo" 1920 e.V. 

Wappen des Schützenverein Echo 1920 e.V., WiesentalWir begrüßen Sie herzlich auf der Homepage des Schützenvereins Echo 1920 e.V. Wiesental.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen einen Einblick in die verschiedenen Bereiche des Vereins geben. Bitte senden Sie uns bei Fragen oder Anregungen eine Mail über unsere Kontaktseite. Dort haben wir auch eine Anfahrtskizze bereitgestellt.

Wir freuen uns, Sie auf unserem Bogenplatz oder unseren Standanlagen begrüßen zu dürfen. Erlernen Sie Bogenschießen oder den Umgang mit Schusswaffen unter Anleitung erfahrener erfolgreicher Schützen und Trainer.


Terminübersicht 

Wappen des Schützenverein Echo 1920 e.V., Wiesental Vereinstermine - Übersicht (Details verlinkt in den jeweiligen Rubriken)
Veranstaltung Datum / Zeit Ort
Stammtisch 04.09.2019
20:00h
Schützenhaus
Vereinsmeisterschaft (DSB) 03.10.2019
10:00h
Bogenplatz(Bogenhalle)
Vereinsmeisterschaft (DBSV) 06.10.2019
10:00h
Bogenhalle

Seitenanfang

Wappen des Schützenverein Echo 1920 e.V., Wiesental Termine unserer Vereinsgaststätte
Veranstaltung Datum / Zeit Ort
Am 2. Sonntag im Monat Brunch (12€/Person) von 10:00h bis 14:00h Vereinsgaststätte

Seitenanfang


Pressemitteilungen und Events 

Weiße runde Scheibe mit Motiv BogenscheibeDeutsche Meisterschaft (Altersklasse, DBSV)

 

Artikel lesen ...

Weiße runde Scheibe mit Motiv BogenscheibeDeutsche Meisterschaften Bogen im Freien (DSB)

 

Artikel lesen ...

Weiße runde Scheibe mit Motiv SchweinLändervergleichskampf laufende Scheibe 

 

Artikel lesen ...

Weiße runde Scheibe mit Motiv Bogenscheibe9. Turnier

 

Artikel lesen ...

Weiße runde Scheibe mit Motiv BogenscheibeLandesmeisterschaft Bogen (BSV)

 

Artikel lesen ...

Weiße runde Scheibe mit Motiv BogenscheibeLandesmeisterschaft Bogen (BVBW)

 

Artikel lesen ...

Weiße runde Scheibe mit Motiv BogenscheibeEin paar Erklärungen zum 3D-Schießen

Nachdem wir nun im Verein einerseits 3D-Schiessen anbieten und andererseits schon eine recht aktive Truppe von 3D-Schützen unter der Führung von Birgit Trautmann haben, soll im folgenden das 3D-Schiessen einmal kurz vorgestellt werden.

Beim 3D-Schiessen wird auf naturgetreu nachgebildete Tierattrappen geschossen, die in einem sogenannten Parcours aufgestellt sind. Ein 3D-Parcours ist üblicherweise mehrere Kilometer lang (ähnlich einem Golfkurs), führt durch Wald und über Wiesen, über Berge und Hügel und wieder in die Täler. Es wird also bergauf und bergab geschossen, manchmal über Gewässer (See, Bach, Fluss), über Senken und Kuppen, erschwert durch Geäst und mit schiefem Standpunkt.

Für jedes Ziel (Tier) ist der jeweilige Abschußpunkt durch einen Pflock definiert, den man während des Schusses immer berühren muß. Abhängig von der Bogenklasse und dem Alter der Schützen gibt es unterschiedliche Distanzen zum Ziel, die durch unterschiedliches Pflock-Farben angegeben werden. Kinder und Jugendliche schießen die kürzesten Entfernungen, Bögen ohne Visier meist mittlere Entfernungen und die Visier-Klassen haben die weitesten Entfernungen. Die Entfernungen sind alle unbekannt und müssen vom Schützen eingeschätzt werden.

Unsere Tiere

Zu Beginn eines Turniers werden die Schützen zu kleinen Gruppen zusammengefaßt und diese Gruppen beginnen den Parcours jeweils an einem anderen Ziel. Nachdem jeder Schütze der Gruppe geschossen hat und die Pfeile gewertet sind, wandert die Gruppe gemeinsam zum nächten Ziel, so kommt im Laufe des Turniers jede Gruppe an jedes Ziel. Gute Schuhe und wetterfeste Kleidung sind dabei unerläßlich, außerdem muß jeder Schütze sein Material und eventuelle Ersatzteile immer bei sich haben, da er nicht "mal schnell" zu seinem Materialkoffer am Startplatz gehen kann.

Pro Turnier sind meist zwischen 150 und 200 Schützen anwesend, welche in verschiedenen Bogenklassen (Langbogen, Bowhunter-Recurve (abgespeckter Olympic Recurve), Compound (mit und ohne Visier), Olympic-Recurve (mit Visier), Primitivbogen, traditionell Recurve (aus Holz) antreten. Männer und Frauen, Jugendliche und Kinder werden getrennt gewertet.

Gewertet werden die Pfeile, je nachdem wo sie im Ziel stecken. Dazu sind auf jedem der Tiere verschiedene Zonen markiert (die man aus der Entfernung aber nicht sehen kann und sie daher auswändig kennen muß). Dabei ist die Killzone die, in der ein Treffer bei einem echten Tier zum Tode führen würde. Ein Treffer in der Innenkillzone (ähnlich dem X bei den FITA-Schützen) gibt die höchste Punktzahl, ein Körpertreffer die niedrigste.

In Turnieren werden üblicherweise unterschiedliche Modi geschossen. dabei bedeutet z.B. 3-Pfeil Modus, daß man maximal drei Pfeile schießen kann. Trifft man mit dem 1. Pfeil in die Innenkillzone gibt das 20 Punkte, das Außenkill 18 und ein Körpertreffer 16 Punkte. Braucht man einen 2. Pfeil reduzieren sich natürlich auch die Punkte (14/12/10), bei einem 3. Versuch gibt es entsprechend noch weniger Punkte (8/6/4). Ziel ist es also, möglichst nur einen Pfeil zu brauchen und die Innenkillzone des 3D-Zieles zu treffen.

Wenn ein Turnier über zwei Tage geht, wird am zweiten Tag meistens eine Hunter-Runde geschossen, das heißt man hat nur einen Pfeil zur Verfügung. Alternativ gibt es auch Doppel-Hunter-Runden, dabei wird entweder auf zwei verschiedene Ziele von einem Pflock aus geschossen mit je einem Pfeil (beide Pfeile werden dann gewertet) oder es wird je ein Pfeil von zwei verschiedenen Pflöcken aus geschossen.

Wer jetzt neugierig geworden ist und das 3D-Schiessen einmal ausprobieren möchte, ist herzlich eingeladen, zu den üblichen Trainingszeiten vorbeizukommen. Auch Anfänger sind willkommen.